Wie Du die großen Wellen des Lebens meisterst

von 30. Dez 20190 Kommentare

Vor ein paar Tagen stand ich morgens am Strand und schaute aufs Meer. (Surfbedingungen checken, aber das ist eine andere Geschichte😜). ⠀
Ein paar Meter neben mir stand ein Mann mit seinem Kleinkind.⠀

Ein paar Surfer im Wasser, rauschende Wellen und einige schlafende Möwen am Strand. Ansonsten war es ruhig, friedlich.⠀
Bis eine Welle entschied aus der Reihe zu tanzen, sich weiter zu wagen. So plötzlich und unerwartet kam das Wasser näher, dass ich quietschend zurück sprang.⠀
Ich lachte. Über mich, über die Natur und über meinen müden Körper, der plötzlich hellwach war.⠀

Das Kleinkind war auch von der Welle überrascht worden, hatte nun nasse Füße und weinte.⠀
Ich hatte noch mein Lachen auf dem Gesicht, als ich zu dem weinenden Kind und dem auch lächelnden Vater schaute. In dem Moment als sich unsere Blicke trafen, lachten wir beide noch mehr. Wir teilten mit diesem Lachen all die Momente in denen wir quiekend vor den Wellen davon gehopst waren. Und die Momente, in denen uns das Meer mit nassen Socken und Schuhen zurück gelassen hatte.⠀
Ein schöner Moment. Für mich. ⠀

Das Kind sah den lachenden Vater und weinte noch mehr. Es war untröstlich. Als es in den Armen des Vaters weggetragen wurde, blieb ich nachdenklich zurück.⠀
Was hat dieser Moment für den kleinen Jungen bedeutet? Würde es sich als Erwachsener Jahrzehnte später immer wieder in Situationen wieder finden, in denen er sich nicht ernst genommen fühlte, sich missverstanden fühlte? Würde er sein tiefstes Inneres durchforsten und zu jenem Tag am Meer zurück kommen? Der Tag, an dem sein Vater in einem Schreckmoment gelächelt hat, als wäre nichts geschehen? ⠀
Hat er an diesem Tag abgespeichert, dass ihn niemand ernst nimmt? Und dass er sich um sich selbst kümmern muss?⠀

Oder hat er in diesem Moment gelernt, dass es unterschiedliche Möglichkeiten gibt, auf äußere Einflüsse zu reagieren? Das er weinen oder lachen kann, wenn ihm das Leben eine Welle schickt?⠀

Wie auch immer sich sein Unterbewusstsein entscheidet…es sind diese kleinen Momente, die uns zu dem machen wer wir sind.

♡ Feli

P.S.: Teile mir gerne Deine Gedanken zu meinem Beitrag in den Kommentaren mit, oder sag einfach mal „Hallo“.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Du möchtest keine neuen Blog-Posts verpassen?